Doris Wittich
Dream Weight
 
Ernährungstraining für den erfolgreichen Weg in Ihre dauerhaft schlanke Zukunft

Rezepte

Schnelle, schlanke Rezepte zum erfolgreichen Abnehmen

Waldbeereis

Zutaten

  • 400 g stichfestes Joghurt (ich habe Skyr natur genommen, weil das so eine tolle topfenähnliche Konsistenz hat)
  • 300 g gemischte Beeren (tiefgekühlt)
  • Süßstoff

Zubereitung

Joghurt und Beeren im Standmixer pürieren, nach Bedarf süßen und sofort verspeisen. Eventuell noch ½ Stunde in den Tiefkühler stellen, damit die Masse noch etwas fester wird.
Ergibt fast 700 g „Waldbeereis” um nur 390 kcal! (und hochwertige Milch- und Obstportionen sind damit auch gleich untergebracht)
Zubereitungszeit: 5 Minuten

Apfelkuchen

Zutaten

  • 800 g Äpfel
  • 100 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Joghurt
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • Zimt nach Geschmack

Zubereitung

Den Zucker mit den Eieren schaumig schlagen.
Das mit Backpulver, Vanillezucker und Zimt vermengte Mehl einsieben.
Das Joghurt einrühren.
Die Masse mit den Apfelstücken vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.
Bei ca. 180°C ca. 1 Stunde backen.

Auf 8 (sehr große) Stücke geteilt, kommt 1 Stück auf 165 kcal.
Wurde auch schon mit Rhabarber ausprobiert!

Backrohrgemüse

Zutaten

Jegliche Art Gemüse sowie Kartoffel/Süßkartoffel, ganz nach Lust und Laune
  • Zucchini
  • Melanzani
  • Paprika
  • Paradeiser (wichtig, damit auch genug Flüssigkeit vorhanden ist)
  • Zwiebel
  • Brokkoli
  • Karotten
  • Kartoffel/Süßkartoffel
  • Kräuter (Petersilie, Rosmarin etc)
  • Olivenöl

Zubereitung

Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schichten, Kräuter und Olivenöl untermischen.
Im Backrohr bei ca. 200°C ca. 45 Minuten garen (abhängig von der Menge). Evtentuell einige Male durchmischen.

Unkompliziert, wohlschmeckend und sehr kalorienarm!
Die kalorischen Werte aller Gemüsezutaten und Olivenöl zusammenzählen und durch die Anzahl der daraus entstehenden Portionen teilen.

Überbackener Fenchel

Zutaten

für 2-4 Portionen (je nach Hunger)
  • 2-4 Knollen Fenchel (je nach Größe)
  • ½ Stück Zitrone (Saft)
  • 400 g Paradeiser aus der Dose
  • 1 Bund Petersilie (oder italienische Kräutermischung)
  • 3 EL Parmesan (gerieben)
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 3 TL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Fenchelknollen längs halbieren, die äußeren Blätter sowie Stiele entfernen und das Fenchelgrün aufbewahren.
Etwa 1 Liter Salzwasser mit dem Zitronensaft aufkochen und den Fenchel darin ca. 20 Minuten garen. Herausheben, abtropfen lassen und den Sud aufbewahren.
Eine feuerfeste Form mit Olivenöl ausstreichen.
Paradeiser aus der Dose abtropfen lassen, grob zerteilen und in die Form geben. Die Fenchelhälften hineinsetzen, mit ca. 125 ml Fenchelsud beträufeln und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Petersilie, Fenchelgrün, Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Semmelbrösel einrühren und goldbraun rösten.
Die Pfanne vom Herd nehmen, Kräuter und Parmesan einmengen und alles über die Fenchelhälften verteilen.
Im auf 200°C vorgeheizten Backrohr etwa 20 Minuten backen.
Kalorien pro Portion (ohne Beilage): 250 kcal

Kartoffelomelette

Zutaten

für 2 Portionen
  • 300 g Kartoffel (festkochend) - am Vortag gekocht
  • 300 g TK-Blattspinat, aufgetaut
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 5 dag Schinken
  • 2 Eier
  • 1 TL Butter
  • 2 TL Planzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuß
  • Paradeiser

Zubereitung

Die Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden.
Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden.
Schinken fein hacken.
Öl erhitzen und die Kartoffel mit Zwiebel und Schinken darin anbraten.
Butter zerlassen, den Spinat hineingeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
2 Eier mit 2 Eßlöffel Wasser verquirlen, pfeffern, salzen und über die angebratenen Zutaten verteilen. Zugedeckt bei schwacher Hitze stocken lassen.
Omelette zur Hälfte mit Spinat belegen, die zweite Hälfte darüberklappen.
Mit den in Scheiben geschnittenen Paradeisern belegen und servieren.
Dazu unbedingt einen großen Salat servieren
Kalorien pro Portion (ohne Beilage): 310 kcal

Malayisches Huhn

Zutaten

für 4 Portionen (ausgiebig)
  • 600g Hühnerbrust, in nicht zu kleine Stücke geschnitten
  • 4 große Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 150 g Erbsen
  • 700 g Tomatenmark oder geschälte Tomaten
  • 3 TL Curry
  • 1½ TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 scharfer grüner Pfefferoni
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 ganze Zimtstange
  • 3 TL Kreuzkümmelpulver
  • 6 Stück Kardamom
  • 7 Stück Nelken
  • 5 Knoblauchzehen groß, gehackt
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Tassen Wasser (ev. Kräutersuppe oder Boullion)
  • ½ Tasse Essig
  • 5 TL Öl

Zubereitung

Hühnerstücke mit Curry und Kreuzkümmel einreiben und einige Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Feingeschnittene Zwiebel und feingeschnittenen Pfefferoni zusammen mit den Lorbeerblättern, Nelken, Zimt und Kardamom im Öl dünsten. Wenn die Zwiebel leicht braun sind, Karotten und Knoblauch dazugeben und durchrühren.
Hühnerstücke dazugeben und durchrösten.
Mit Wasser und Essig aufgießen, Ingwer, Pfeffer und Tomaten dazugeben und salzen.
Ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann die Erbsen dazugeben, weitere 5 Minuten ziehen lassen und vom Herd nehmen. Nach einer weiteren halben Stunde Zimtstange, Nelken und Lorbeerblätter entfernen.

Das Gericht schmeckt trotz scharfer Gewürze nicht allzu scharf aber vollmundig. Am besten schon am Vorabend kochen, denn so kann sich bis zum nächsten Tag das volle Aroma entwickeln.
Sehr gut dazu schmeckt Bulgur. Dieser erzeugt auch optisch einen sehr schönen Kontrast, wenn man ihn neben Salz mit 1/2 TL Gelbwurz würzt.
Kalorien pro Portion (ohne Beilage): 300 kcal

Schneller Linsen-Gemüseintopf

Zutaten

für 4 Portionen
  • 1 Dose (800 g = 530 g Abtropfgewicht) fertig gegarte Linsen
  • 2 Zwiebel, 1 grüner Paprika, 2 Paradeiser (Gemüsemenge insgesamt ca. 600 g)
  • 50 g Rohschinken, Bauerngeselchtes o.ä.
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Kartoffelsuppenpulver zum Binden
  • Diverse Gewürze: Lorbeerblatt, Kräutersalz, Kräutermischungen, ...
  • Für die Beilage ca. 700 g Kartoffeln

Zubereitung

Zwiebel, Paprika, Paradeiser und Bauerngeselchtes kleinwürfelig schneiden.
Nebenbei schon die Kartoffel kochen.
Zwiebel in Olivenöl anschwitzen, Bauerngeselchtes, Paprika und Paradeiser dazugeben und durchrösten.
Mit den Linsen aufgießen (auch die Flüssigkeit aus der Dose mitverwenden, da viele lösliche Ballaststoffe mit der Zeit in die Umgebungsflüssigkeit diffundieren – und um die wäre schade!), mit Kräutern, Lorbeer etc. nach Geschmack würzen, gut durchrühren, kurz aufkochen lassen – fertig!

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten
Eine Portion hat 320 kcal

Gebackener Topfen

Zutaten

  • 1 kg Magertopfen (720 kcal)
  • 6 Eier, getrennt (480 kcal)
  • 150 g Zucker – weniger tut es auch (600 kcal)
  • Vanillezucker oder Vanillearoma
  • Abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • ½ Packerl Backpulver

Zubereitung

Eiklar mit ca. 1/3 Zuckermenge zu einem sehr steifen Schnee schlagen.
Eidotter, restlichen Zucker, Vanillearoma, Backpulver und Topfen schaumig schlagen.
Schnee unter die Topfenmasse heben.
Backrohr auf ca. 180°C vorheizen.
Masse in eine mit Backpapier (auch seitlich) ausgelegte Springform einfüllen.
Ca. 1 Stunde backen (damit die Masse wirklich gut durchgebacken ist).
Mit Früchten oder Fruchtmus ruhig auch lauwarm servieren.
Die Menge reicht für eine große Springform (14 Stück).
1 Stück hat dann 130 kcal.